Was ist die EN 1677?

Die DIN EN 1677 betrifft Einzelteile für Anschlagmittel, darunter geschmiedete Einzelteile der Güteklasse 8.

In der Norm werden die allgemeinen Anforderungen an diese Einzelteile formuliert. Es werden ihre mechanischen Eigenschaften beschrieben und geeignete Prüfverfahren festgelegt.

Bei den geschmiedeten Einzelteilen handelt es sich um solche, die zur Montage von Anschlagseilen und Anschlagketten sowie Hebebänder eingesetzt werden.

Die in der DIN EN 1677 beschriebenen Haken und Einzelteile haben eine Tragfähigkeit von 0,25 bis 63 t.

 

Ostalbketten-Produkte nach DIN EN 1677 + ergänzendes Sortiment

[slice src=’http://www.ostalbketten.de/shop/advanced_search_result_blank.php?keywords=güteklasse‘]
 

Die EN 1677 besteht aus sechs Teilen

  • EN 1677-1 geschmiedete Einzelteile, Güteklasse 8
  • EN 1677-2 geschmiedete Haken mit Sicherungsklappe, Güteklasse 8
  • EN 1677-3 geschmiedete, selbstverriegelnde Haken, Güteklasse 8
  • EN 1677-4 Einzelglieder, Güteklasse 8
  • EN 1677-5 Geschmiedete Haken mit Sicherungsklappe, Güteklasse 4
  • EN 1677-6 Einzelglieder, Güteklasse 4

Welche anderen Normen gelten im Zusammenhang mit der EN 1677?

In Ergänzung zur EN 1677-4 gibt es die DIN 5688-3 Anschlagketten: Einzelglieder, Güteklasse 8. Während in der DIN EN 1677-4 eher allgemeine Anforderungen formuliert sind, die sich auf die Mindestteilung und die Mindestinnenbreite beschränken, enthält die DIN 5688-3 Maße für geschweißte Aufhängeglieder, End-, Zwischen- und Verbindungsglieder sowie Aufhängegarnituren.

Sie betreffen Haken-, Ring- und Kranzketten gemäß DIN EN 818-4, Hebebänder der DIN EN 1492-1 und Rundschlingen nach DIN EN 1492-2, ebenfalls Anschlagseile gemäß DIN EN 13414-1 im Hebezeugbetrieb sowie geschweißte oder montierte Zurrketten nach EN 12195-3.

Im Zusammenhang damit sind DIN 685-5 und DIN EN 818-6 ebenfalls zu berücksichtigen.

 

Wer muss die EN 1677 berücksichtigen?

Die Vorgaben sind nicht nur für die Hersteller der Einzelteile, Haken und Einzelglieder verbindlich. Jeder, der diese Produkte einsetzt, ist daran gehalten, sie ausschließlich gemäß der DIN EN 1677 zu verwenden.

Anschlagketten und Zubehör der Güteklasse 8 und 10 für Bau, Industrie und Transportwesen müssen besonderen Belastungen standhalten. Sie werden deshalb aus speziell gehärtetem und legiertem Stahl hergestellt. Dies garantiert ein geringes Gewicht, eine hohe Belastbarkeit und Sicherheit sowie eine hohe Lebensdauer.

Achten Sie auf die Kennzeichnung entsprechend der Norm DIN EN 1677.

 

Die Anwendungsgebiete der EN 1677

Anschlagketten, Ketten, Haken und Zubehör, die in Bau, Industrie und Transportwesen besonderen Belastungen ausgesetzt sind, müssen der EN 1677 entsprechend produziert und eingesetzt werden.

Die Norm schreibt vor: Anforderungen an Mechanik, Prüfverfahren, Belastung, Produktausführung, Prüfintervalle (mindestens einmal im Jahr durch einen Sachverständigen)

Nach einer dreijährigen Nutzung sind ein erneutes Rissprüfverfahren und eine Probebelastung mit Besichtigung erforderlich.

Viele weitere Produkte finden Sie in unserem Shop.

Beiwww.beuth.de können Sie den vollständigen Text der DIN EN 1677 kaufen.